www.belgardtde 
eMail:wmaster@belgardt.de
Home   |   Filmkritik   |   Family-Web Filmkritik   
Kritik News | Filmliste | Statistik |Login
City of God (2002) 
Originaltitel: Cidade de Deus
Regie: Fernando Meirelles, Kátia Lund
Buch: Paulo Lins, Bráulio Mantovani
   
Ø-Wertung 8/10
Kritik von John (19.01.06)
Ich muss diese Kritik unbedingt loswerden, da mir spontan kein anderer Film einfällt, der mich positiver überrascht hat als „City of God“.
Habe den Streifen leider nur im Fernsehen geschaut. Vielen Dank an dieser Stelle der ARD, bezüglich der immer wieder genialen Filmauswahl für die Sendezeit nach dem „Nachtmagazin“(das sei hier einmal erwähnt, da diese Filme wohl kaum jemand ohne Timer-Programmierung zu sehen bekommt!).
Buscapé wächst in den Slums von Rio de Janeiro auf. Armut und Gewalt sind sein Umfeld. Er will momentan nur eins, mit einem Mädchen schlafen.
Zeitsprung: Während die anderen Jugendlichen aus seinem früherem Umfeld sich zu zwei Drogenbanden gebildet haben, konnte sich Buscapé anscheinend von diesem Thema fernhalten. Er ist immer noch Jungfrau, aber momentan wünscht er sich nichts lieber als eine Kamera um Photograph zu werden. Doch bald sieht es so aus, als wenn es nur noch eine Bande in der Stadt geben kann und sich kein Bürger von diesem Thema distanzieren kann. Denn bisher hat „Locke“ - der mächtigste Bürger der Stadt - dafür gesorgt, dass es nur noch wenig Gewalt gibt. Es sind eigentlich nur Gewaltanwendungen nötig, die er für richtig hält. Auch die Polizei sieht das mittlerweile genauso.
Romantisch wie „Natural Born Killers“, idyllisch wie ein Kriegsfilm und politisch korrekt wie ein Mafia-Drama. Kann es ein junger Mensch trotz dieses Umfelds schaffen, sich nicht kaufen zu lassen und nicht seinen Charakter zu verlieren um sich einen Traum zu verwirklichen?
Zumindest ein paar Antworten kann dieser Film geben.
Ein Film in Form einer erzählten Geschichte (vergleichbar mit Snatch, Fightclub oder Tarantino-Filmen) und einem fast dokumentarischen Charakter wie bei „War Photographer“, zeichnet sich nicht zuletzt durch die überragenden Kamera- und Schnittleistungen aus.
Die Komplexität der erzählten Geschichte im Film und die Art der Verfilmung machen diesen Film zum besten „nicht-englischsprachigen Film“, den ich bisher gesehen habe.
Für andere Vorschläge wäre ich wirklich dankbar.


Note: 10/10
Darsteller:
Alexandre Rodrigues Buscapé - Rocket
Leandro Firmino Zé Pequeno - Li'l Zé (as Leandro Firmino da Hora)
Phellipe Haagensen Bené - Benny
Douglas Silva Dadinho - Li'l Dice
Jonathan Haagensen Cabeleira - Shaggy
Matheus Nachtergaele Sandro Cenoura - Carrot
Seu Jorge Mané Galinha - Knockout Ned
Jefechander Suplino Alicate - Clipper
Alice Braga Angélica
Emerson Gomes Barbantinho - Stringy
Edson Oliveira Barbantinho Adulto - Older Stringy
Michel de Souza Bené Criança - Young Benny (as Michel De Souza Gomes)
Roberta Rodrigues Berenice - Bernice
Luis Otávio Buscapé Criança - Young Rocket
Maurício Marques Cabeção - Melonhead
mehr Informationen auf IMDb...
 ©2011 Tim Belgardt