www.belgardtde 
eMail:wmaster@belgardt.de
Home   |   Filmkritik   |   Family-Web Filmkritik   
Kritik News | Filmliste | Statistik |Login
Immortal (2004) 
Originaltitel: Immortel (ad vitam)
Regie: Enki Bilal
Buch: Enki Bilal, Enki Bilal
   
Ø-Wertung 0.8/10
Kritik von Christoph (05.12.07)
Irgendein Gott fällt aus einer Pyramide, die am Himmel über New York schwebt. Er hat einen Adlerkopf und keinen Penis. Da er zum Tode verurteilt wurde (warum auch immer), möchte er sich noch fortpflanzen. Dafür braucht er einen Wirt (Thomas Kretschmann). Und ein Vergewaltigungsopfer, dass sich in einer Halbgöttin oder sowas findet, die gerade ein Umwandlung zum Menschen durchmacht (warum auch immer). Die Halbgöttin hat einen - imaginären? - Freund, der immer eine Maske trägt (warum auch immer). Alle werden gejagt von irgendwelchen Regierungsbehörden, die sich auch noch gegenseitig abknallen (warum auch immer). Der Oberjäger ist eine Mischung aus rotem Hammerhai und Mensch, der mit dem Wirt noch eine Rechnung offen hat (warum auch immer).

Oh, mein Gott, was für ein Disaster...mit Abstand der schlechteste Film, den ich seit langem gesehen habe - ein Platz in der Top 10 der grottigsten Werke aller Zeiten ist sicher.

Angeblich ist dies der erste Film, der voll und ganz digital produziert wurde - was ich eher nicht denke, denn es gibt augenfällig einige echte Darsteller und einige reale Kulissen. Was im Übrigen extrem nervt, da "Immortal" somit noch nicht einmal einen durchgängigen Look hat. Die realen Szenen passen kaum zu der animierten Restszenerie.

Wie aber auch? Die Animation ist so beschissen, das man es kaum aushält. Da war "Final Fantasy" schon Lichtjahre weiter, obwohl 3 Jahre zuvor hergestellt. Nein, der trashige Style von "Immortal" kommt nicht mal an das heran, was mittlerweile schon von PC-Spielen locker repräsentiert wird.

Genauso übel wie die Animation: die "echten" Darsteller. Da fällt mir nichts mehr zu ein. Thomas Kretschmann, vergrab dich selbst im Wald. Bitte.

Das i-Tüpfelchen in diesem Ober-Schrott ist die völlig beknackte, wirre, unverständliche und auch noch absolut belanglose "Story". Es ergibt einfach keinen Sinn. Worum geht es überhaupt? Wer will sowas sehen?

Zu allem Überdruss ist "Immortal" aber vor allem eines, nämlich sterbenslangweilig. Deshalb taugt dieses Stück Mist noch nicht einmal als unterhaltsame Trashorgie für eine angeheiterte Videosession.

Unter allen Umständen Finger weg davon. Ihr werdet es mir danken.

Note: 1/10
Darsteller:
Goran Vejvoda Anubis
Allan Wenger Hotel Receptionist (voice)
Jacquelyn Toman Patiente Elma
Owen Steketee Horus's Baby
Joe Sheridan Allgood
Coralie Seyrig Bastet
Thierry René Sam (as Thierry Ashanti)
Barbara Scaff Jill (voice) (as Barbara Weber-Scaff)
Irene Palko Additional Voices (voice)
Augustin Legrand Salesman
Dominique Mahut Hotel Receptionist
Helen Later Conti, Speaker Meteo (voice) (as Helene Later)
Corinne Jaber Lily Liang
Geoffrey Greenhill Policeman (voice)
Jerry Di Giacomo Jack Turner
Dominic Gould John (voice)
Robert Dauney Security Guard (voice) (as Robert Dawney)
Gary Cowan Tycho Barman
Javon Constantin Eugenics Little Boy
Lemmy Constantine Additional Voices (voice)
Leslie Clack Co-Pilot, Additional Voices (voice) (as Les Clack)
Geoffrey Carey Froebe, Checkers (voice) (as Geoffrey Carrey)
Paul Barrett Pilot Helico (voice)
Paul Bandey Dayaks (voice)
Olivier Achard Checker
Derrick Brenner Jonas
Yann Collette Froebe
Thomas M. Pollard Horus
Frédéric Pierrot John
Charlotte Rampling Elma Turner
Thomas Kretschmann Alcide Nikopol
Linda Hardy Jill Bioskop
mehr Informationen auf IMDb...
 ©2011 Tim Belgardt